Büro +41 41 544 60 80
Title Image

Aktuelles

Teil 2: Der adäquate Einsatz

Medical Artificial Intelligence Diagnosis (MAIDx) dient dem Zweck, Ihnen die besten Produkte der medizinischen Künstlichen Intelligenz (AI) weltweit führender AI-Entwickler einfach, sicher und schnell zugänglich zu machen. Wie wenden wir die AI täglich sinnvoll an? Ein Gedankenbeispiel.

Das Thema der medizinischen AI ist nun seit knapp zehn Jahren im wissenschaftlichen Sektor hörbar. Im größten medizinischen Portal, der US National Library of Medicine des National Institute of Health (PubMed) erzielt das Abfragekriterium Artificial Intelligence Anfang Mai 2019 knapp 90.000 Treffer. Seit dem Jahr 2007 werden dabei jährlich relativ konstant etwa 4.000 Artikel publiziert mit einer Spitze von 6.650 Artikeln im Jahr 2017.

Wir von ERS Emergency Radiology Schueller und unserem technologischen Partner XCOORP haben in den letzten Jahren die Entwicklung der AI mit größter Aufmerksamkeit begleitet. Wir sind heute mehr denn je der Ansicht, dass die AI einen relevanten Impact auf die weltweite medizinische Dienstleistungserbringung haben wird – unabhängig davon, ob wir diesem Prozess mit Freude oder mit Skepsis entgegensehen. Unser Standpunkt wird zudem durch die Themenwahl nahezu aller großer Fachkongresse und durch zwischenzeitlich hochrangig publizierte Studien untermauert. In diesen wird belegt, dass verschiedene AI-Anwendungen dem fachärztlichen Goldstandard unter Testbedingungen zumindest ebenbürtig sind, etwa in der Detektion und Differenzierung von Haut- und Lungentumoren, um markante Ergebnisse der Veröffentlichungsjahre 2017 bis 2019 zu benennen.

Wie wir Ärzte mit der Anwendung einzelner AI-Produkte im Berufsalltag umgehen, wird sich sehr bald weisen. Nehmen wir als Beispiel, wie wir uns den Einsatz der AI eher nicht vorstellen können, ein fernes asiatisches Land. In diesem werden pro Zentrumsspital täglich beispielsweise knapp tausend native CT des Thorax produziert, buchstäblich im Minutentakt. Nehmen wir an, dass es in diesem fernen Land zu wenige Fachärzte für Pulmologie und für Radiologie gäbe. Rasch wird klar, dass ein AI-Produkt, das Lungenrundherde erkennt, die Befunde alleine schreiben würde. Dann würden, ohne ausreichende fachärztliche Kontrolle, eine Vielzahl an Patienten mit der Diagnose eines Lungentumors das Spital verlassen. Das Hauptproblem daran: einzelne falsch-positive Befunde würden nicht exakt evaluiert. Abgesehen vom persönlichen Leid, das durch eine solche unzureichende medizinische Leistung entstünde, wären auch die unnötigen Folgekosten weit mehr als nur Kollateralschäden der Einsparung medizinischen Personals.

Hingegen dient uns bei ERS und XCOORP der europäische Standard als Imperativ, die medizinische Qualität mit der Anwendung der AI noch zu verbessern. Aus unserer Sicht ist es ausschliesslich vorstellbar, dass AI-Produkte Ärzte bei ihrer Arbeit unterstützen und die Sensitivität und Spezifität für Trauma und Erkrankungen nochmals erhöhen. Unsere Arbeitsbedingungen würden diese adäquate Assistenz durchaus vertragen. Ein Beispiel aus der Radiologie veranschaulicht, dass moderne radiologische Schnittbildgeräte jetzt schon mehr Daten erzeugen, als Ärzte Tag für Tag fähig sind, sinnhaft zu betrachten. Vor allem mit dem Verständnis, dass es letztlich nur wenige Bilder pro Untersuchung sind, welche für die Diagnose und individuelle Therapie unserer Patienten ausschlaggebend sind, sollten AI-Anwendungen den ärztlichen Workflow deutlich verbessern können: Nach unserer Meinung sollte die AI-Anwendung bereits im Hintergrund zu rechnen beginnen, sobald die Untersuchungen angefertigt werden. Sodann könnten die Untersuchungen den Medizinern gleichzeitig mit den bereits ausgearbeiteten unterstützenden Meinungen der AI-Produkte vorliegen. Es würde sukzessive ein Zeitgewinn pro Patienten und Arzt resultieren, der mit gesteigerten akademischen Ergebnissen Hand in Hand gehen würde.

Um einen aktuellen Presseartikel zu zitieren: „Wenn Mensch und Maschine zusammenarbeiten, werden sie immer stärker sein. Sie werden bessere Diagnosen stellen. Wir werden den Menschen nicht wegrationalisieren.“ Empathie, Intuition und menschliche Zuwendung seien die wahren Aufgaben der Ärzte – sie könnten mehr Zeit dafür finden, wenn Routineaufgaben maschinell durchgeführt würden. – (DerStandard, Link)

Wie funktioniert MAIDx?

Sondieren Sie einfach Ihre Wunschprodukte auf www.maidx.cloud aus! Kontaktieren Sie uns und wir installieren unser Diagnostic Gate in Ihrem System – und los! Die Anbindung an MAIDx ist für Sie kostenlos. Und Sie bezahlen tatsächlich nur, was Sie an AI-Dienstleistungen anfordern.

Kontaktieren Sie uns: https://www.maidx.cloud/start/contact-us/

Gerd Schueller, ERS

Michael Peck, XCOORP

Teil 1: Die richtige Selektion und Akquisition

Stellen wir uns vor ein gar nicht mehr seltenes Szenario vor: Ärzte hören von der sagenhaften Welt der Artificial Intelligence (AI), erkennen die Chance zur Optimierung der eigenen Effizienz und nehmen als erste Maßnahme an einem großen Fachkongress teil. Sie hören Vorträge über Cutting Edge-AI-Forschung und finden in der Technologie-Ausstellung eine unüberschaubare Anzahl an AI-Start Up-Unternehmen. Was tun? Ein Fahrplan.

In den letzten vier bis fünf Jahren hat die AI den Sprung von der Grenze der Wahrnehmungsschwelle der interessierten wissenschaftlichen Community direkt in die Schaltzentrale öffentlicher und privater medizinischer Institutionen vollzogen. War anfangs von einem Hype in der AI die Rede, so ist spätestens mit der Progression der Rechenleistung in der IT die Möglichkeit vorhanden, AI-Produkte an aktuellen medizinischen Datensätzen anzuwenden.

Realistischer Weise bestehen für unseren eingangs skizzierten Arzt zwei Möglichkeiten zur Implementierung der AI in die tägliche Arbeit:

  1. Medizinprodukte- und Gerätehersteller bieten beim Kauf ihrer Produkte einzelne AI-Anwendungen teils kostenlos an. Dies sind AI-Lösungen, welche gerne wichtige Fragestellungen zufriedenstellend beantworten können, etwa die Detektion von Lungenrundherden. Der Vorteil liegt darin, dass weder Zeit, noch zusätzliches Geld in den Start in die AI-Welt investiert werden muss. Der Nachteil: die Anwender sind an das gelieferte geschnürte Paket gebunden und jede Erweiterung, die nach dem Kongressbesuch erwünscht wird, stellt sich als sehr kostenintensiv und technologisch fehleranfällig dar. Der Hintergrund: für jede neue AI-Anwendung muss eine eigene Softwareschnittstelle, eine sogenannte API, in das Computersystem der ärztlichen Praxis programmiert werden.
  2. Nun, wir wollen unsere Plattform MAIDx nicht über den grünen Klee loben. Doch vergleichen Sie unsere Mission mit dem obigen Szenario:

a. Entweder nennt uns der obige Arzt die Namen der von ihm ausfindig gemachten interessanten AI-Produkte und wir nehmen für ihn Kontakt zu den jeweiligen AI-Herstellern auf. Sodann liefern wir dem Arzt über unser Diagnostic Gate kostenfrei die Anbindung an die gewünschten AI-Produkte. Ist Diagnostic Gate einmal installiert, wird dem Arzt auch jede weitere AI-Anwendung auf unserer Plattform maidx.cloud zugänglich. Die Vorteile: für keine einzige AI-Anwendung muss in der Arztpraxis eine API programmiert werden. Auch erreicht jede aktualisierte Version der AI-Anwendung den Arzt sorgenfrei und buchstäblich unbemerkt direkt über unser Diagnostic Gate. Und: Die Abrechnung erfolgt wie bereits berichtet entweder als Pay per Use: Nur die tatsächlich angeforderten AI-Leistungen werden verrechnet. Oder man einigt sich mit dem AI-Hersteller bei der Abnahme großer Volumina auf eine Flat rate.

b. Zweitens sind wir für Sie rund um die Uhr rund um die Welt im Einsatz auf der Suche nach den besten AI-Produkten. So wird MAIDx von uns kontinuierlich weiterentwickelt. Die sinnvollsten AI-Anwendungen, welche nach unseren akademischen Maßstäben das Potential mitbringen, Ärzten verbesserte Arbeitsbedingungen und konsequenterweise Patienten ein verbessertes Outcome zu ermöglichen, werden von uns akkreditiert. Jede einzelne AI-Applikation, welche Sie über maidx.cloud beziehen können, muss zuerst für den Europäischen Markt zugelassen sein, also das CE Mark erlangt haben. Wir geben Ihnen sodann die Möglichkeit, alle neuen AI-Produkte nicht nur anhand von Hersteller-Datensätzen, sondern vor dem Kauf anhand Ihrer eigenen aktuellen Patientendaten zu testen.

Kontaktieren Sie uns: https://www.maidx.cloud/start/contact-us/

Sondieren Sie einfach Ihre Wunschprodukte auf www.maidx.cloud! Wir installieren unser Diagnostic Gate in Ihrem System – und los! Die Anbindung an MAIDx ist für Sie kostenlos. Und Sie bezahlen nur, was Sie an AI-Dienstleistungen tatsächlich anfordern.

MAIDx wird von uns pausenlos weiterentwickelt. Wir sind für Sie unterwegs, um die neuen, führenden AI-Entwicklungen zu akkreditieren und Ihnen zu präsentieren. Sie haben sodann die Möglichkeit, alle neuen AI-Produkte nicht nur anhand von Hersteller-Datensätzen, sondern anhand Ihrer eigenen aktuellen Patientendaten zu testen.

Kontaktieren Sie uns: https://www.maidx.cloud/start/contact-us/

Mit dem Go live unserer Plattform Medical Artificial Intelligence Diagnosis MAIDx www.maidx.cloud fragen uns Anwender und Interessenten nach einzelnen Begriffen, die in der medizinischen und technologischen Welt hörbar sind. Lesen Sie hier eine kurze Begriffserklärung.

Der Überbegriff Künstliche Intelligenz (Artificial Intelligence, AI) beheimatet das äußerst rasch wachsende Gebiet der medizinischen AI. Dabei bricht es letztlich auf die Auswertung von Bildern mit statischen und lernenden Methoden herunter, welche auch Radiomics genannt werden.

Deep Learning (DL) ist das Hauptkapitel der medizinischen AI. Es basiert auf lernenden Systemen, die auf einem so genannten neuronalen Netzwerk aufsetzen. Damit fällt ein nächster Begriff: Deep Neural Networks (DNN) sind DL-Systeme mit vielen Lernebenen. In den Lernprozessen von Schnittbildverfahren (z.B. Computertomographie und Magnetresonanztomographie) werden Convolutional Neural Networks (CNN) eingesetzt. Die Ergebnisse lassen sich vereinfacht als Segmentations- und Klassifizierungsarbeit beschreiben.

Diese Programmierungen sind das Grundgerüst der AI-Anwendungen, welche Sie auf www.maidx.cloud finden und an Ihren eigenen Datensätzen testen können.
Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns: https://www.maidx.cloud/start/contact-us/

Weltweit führende Künstliche Intelligenz (AI)-Produkte sind ab sofort auf unserer AI-Plattform www.MAIDx.cloud für Sie verfügbar

Die Zeit ist jetzt reif! Wir von ERS und unserem technologischen Partner XCOORP haben in den letzten Jahren die Entwicklung der AI mit größter Aufmerksamkeit begleitet. Wir sind heute mehr denn je der Ansicht, dass AI einen relevanten Impact auf die weltweite medizinische Dienstleistungserbringung haben wird – unabhängig davon, ob wir diesem Prozess mit Freude oder mit Skepsis entgegensehen.

Deshalb standen wir seit Beginn unseres Handelns dafür ein, diese für uns alle neue, nichtsdestotrotz ungeheuer wichtige Entwicklung zu unserem medizinischen Wohl und Vorteil für unsere Patienten mitzubestimmen. Das Ergebnis präsentieren wir Ihnen heute. Unsere AI-Plattform Medical Artificial Intelligence Diagnosis MAIDx wurde soeben aktiv geschalten: www.MAIDx.cloud

MAIDx dient dem Zweck, Ihnen die besten AI-Produkte der weltweit führenden AI-Entwickler einfach und schnell zugänglich zu machen. MAIDx eröffnet Ihnen eine neue und einzigartige akademische Welt!

Profitieren Sie jetzt und erfahren Sie alles über die von uns akkreditierten AI-Produkte! Welche AI-Apps sprechen Sie an, welche Lösungen können für Ihre medizinische Tätigkeit hilfreich sein, wo können Sie Vorteile für die Diagnose und Therapie Ihrer Patienten und für Ihre Position in Ihrem medizinischen Umfeld generieren?

Dazu sondieren Sie einfach Ihre Wunschprodukte auf MAIDx! Kontaktieren Sie uns, wir installieren unser Diagnostic Gate in Ihrem System – und los! Die Anbindung an MAIDx ist für Sie kostenlos. Und Sie bezahlen tatsächlich nur, was Sie an AI-Dienstleistungen verbrauchen.

MAIDx wird von uns pausenlos weiterentwickelt. Wir sind für Sie unterwegs, um die neuen, führenden AI-Entwicklungen zu akkreditieren und Ihnen auf MAIDx zu präsentieren. Aktuelle Produkte auf MAIDx werden Ihnen laufend angekündigt werden.

Freuen wir uns gemeinsam auf diese neue medizinische Ära und nutzen wir mit Umsicht und Sorgfalt das vor uns liegende, schier unendliche Potential der AI zum Wohle unserer Patienten!

Ihr
Gerd Schueller, ERS
Michael Peck, XCOORP

Ihre kostenlose Anbindung an unser teleradiologisches Netzwerk mit Diagnostic Gate: Sie zahlen lediglich „Pay-per-use“, also nur die Befundung Ihrer Untersuchungen. Verbindungs- oder Anbindungskosten von Modalitäten verrechnen wir nicht!

Mit unserer neuen Division Academic Health setzen wir unsere teleradiologische Dienstleistung in einer Vielzahl von Subspezialisierungen, einschliesslich der MSK-, Neuro-, Thorax- und Abdomenradiologie, auch für die präzise Diagnostik Ihrer elektiven Untersuchungen ein. Unsere Befunde werden Ihnen bis zum Beginn des nächsten Werktags über unsere hochsicheren Leitungen geliefert.
Eine Reihe etablierter radiologischer Institute baut auf unseren konstant hochwertigen Service. Profitieren auch Sie und Ihre Patienten!
Wir binden Sie mit unserem Diagnostic Gate kostenfrei an unser teleradiologisches Netzwerk an. Diagnostic Gate übermittelt Ihre Patientendaten via VPN/IPsec direkt und hochverschlüsselt an unsere Rechenzentren.

Alle Informationen unter: www.academic-health.com, Tel. +41 41 544 60 30

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Das Jahr 2018 war in Hinblick auf unsere Zusammenarbeit mit Ihnen, geschätzte Kunden, herausragend. Unsere Firma hat sich zeitgerecht und aus meiner Sicht mit hoher Qualität auf das gesteigerte Untersuchungsvolumen eingestellt, welches durch die Anbindung vieler neuer Spitäler aus dem deutschsprachigen Raum an unser Netzwerk entstanden ist. Wir haben im ablaufenden Jahr mehrere Fachärzte für Radiologie in unserem Team begrüßen dürfen, welche unsere harten Aufnahmeprüfungen mustergültig bestanden hatten. Herzlich Willkommen bei ERS!

Für das Jahr 2019 haben wir unter anderem diesen Schwerpunkt vor Augen:

Over-Night-Service

Wir bauen die Subspezialisierungen unseres Over-Night-Service zur Diagnostik elektiver Untersuchungen weiter aus. Nun bieten wir Ihnen die konstant hochqualitative Befundung Ihrer Studien aus der Neuro-, Thorax-, Abdomen- und der Muskuloskelettalradiologie an. Wir binden Sie mittels unseres Diagnostic Gate kostenfrei an unser Netzwerk an. Diagnostic Gate übermittelt Ihre Patientendaten via VPN/IPsec direkt und hochverschlüsselt an unsere Rechenzentren. Diese betreiben wir gemeinsam mit unserem technologischen Partner XCOORP. Unsere Kunden zahlen „Pay-per-use“, also lediglich die Befundung der Studien. Verbindungs- oder Anbindungskosten von Modalitäten verrechnen wir nicht!

Viel Spannendes steht uns also bevor und ich lade Sie herzlich ein, diese aufregenden Wege mit uns zu gehen! Zuerst wünsche ich Ihnen im Namen aller Beteiligten unserer Firma ERS erholsame und friedliche Feiertage und einen erfolgreichen Start in das Neue Jahr 2019!

Ihr
Gerd Schueller

Der neue Kurs zur Frakturenlehre im Wachstumsalter findet am 3.11.2018 in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Hartmannbund in Berlin statt.

Mit ihrem Ausbildungsprogramm vermittelt ERS spezifisches Know how an interessierte Ärzte aller Fachgruppen, welche zum Wohle verunfallter oder akut erkrankter Patienten beitragen. Besonders angesprochen sind Radiologen, Unfallchirurgen und Orthopäden.

Für den Kurs Frakturen im Wachstumsalter am 3.11.2018 in Berlin sind maximal 50 Teilnehmer zugelassen. Wenige Plätze gibt es noch. Jetzt anmelden unter www.durchblicken.org

Die stete Entwicklung von ERS am deutschsprachigen Markt wird von einer immer größer werdenden Medienpräsenz begleitet. In der letzten Ausgabe der ÖZK, dem Fachmagazin für Führungskräfte im deutschen Sprachraum, ist ein kurzes Update aller Neuigkeiten zu lesen.

In der ÖKZ-Ausgabe (10/2018) rückt neben der On Call-Nachtdienst-, Wochenend- sowie Feiertagsdiensttätigkeit auch die Befundung von elektiven Untersuchungen des ERS-Overnight Service in den Fokus.

Dazu wird das innovative Diagnostic Gate vorgestellt. Mit diesem Tool verschafft ERS ihren Kunden eine kostenlose Anbindung an ihr teleradiologisches Netzwerk.

Zudem hat sich ERS der Verbreitung von wertstiftenden Anwendungen der Künstlichen Intelligenz (AI) angenommen. Über eine eigens kreierte Plattform werden noch 2018 erste Anwendungen in den Spezialisierungen der onkologischen und traumatologischen Radiologie für die ERS-Kunden zu Verfügung stehen.

Lesen sie den ganzen Artikel: Link

Bis Ende 2018 soll unser Team um fünf Ärztinnen und Ärzte erweitert werden. Die Subspezialisierung und langjährige Erfahrung in der Unfall- und Notfallradiologie ist Voraussetzung für Ihre Bewerbung. Zusätzliche tiefgreifenden Kenntnisse in der Neuro- und Muskuloskelettalradiologie sind ebenso wichtig.

Unsere Kunden haben uns zur Nummer 1 in der privaten teleradiologischen Landschaft in der Schweiz und in Österreich gemacht. Um unserem stets im Wachsen begriffenen Geschäftsbereich aufmerksam gleichzustehen, nehmen wir bis Ende 2018 weitere fünf Fachkräfte auf. Wie immer gilt, dass Sie alle Vorteile von ERS, einschließlich Ihrer kontinuierlichen Vertiefung Ihrer Spezialisierung und Weiterbildung in allen relevanten Bereichen unserer Tages- und Nachtarbeit und dem Mitgestalten unseres Teams sowie eine herausragende Honorierung, von Beginn an nutzen werden. Sie werden einen zweitägigen Aufenthalt mit unserem Team einplanen und sich unserem standardisierten Aufnahmetest und -verfahren unterziehen. Wir begleiten Sie dabei!

Richten Sie Ihr vollständiges Anschreiben einschließlich Ihres aktuellen Lebenslaufs an:

ERS Emergency Radiology Schueller
Postfach
6302 Zug
Tel +41 41 544 60 80
Email office@emergencyradiology.ch