Keine Zukunftsmusik mehr: Die Artificial Intelligence (AI) findet ihren wichtigen Platz in der medizinischen Diagnostik. Lesen Sie hier Teil 3 unserer Reportage!

Wir bei ERS – Emergency Radiology Schueller verstehen und betreiben die Telemedizin als eine wichtige, sichere Zentrale medizinischer Daten. Die Vorgaben der DSGVO und anderer internationaIer Gesetzestexte werden von uns dabei nicht nur vollständig eingehalten: Sondern wir entwickeln darüber hinaus eigene hochsichere und hochverfügbare Netzwerke, damit unsere Kunden jederzeit von unserem Rundum-Sorglos-Datenschutz profitieren.

Naturgemäss sind alle AI-Hersteller daran interessiert, ihre Produkte möglichst vielen Benutzern anzubieten. Die Telemedizin, speziell die Teleradiologie, bietet diese Möglichkeit. Unsere Technologie bei ERS – Emergency Radiology Schueller behütet medizinische Daten auf globaler Ebene und erlaubt unseren Kunden und allen interessierten Medizinern, die aktuellsten und für die jeweiligen Fragestellungen am besten geeigneten AI anzuwenden.

AI in der Teleradiologie heisst nicht, dass die ärztliche Tätigkeit verkürzt oder gar unnötig würde. Im Gegenteil: Wir bei ERS – Emergency Radiology Schueller führen seit Jahren selbständige Tests mit den nach unserer Meinung sinnhaftesten AI durch. Wir stellen dadurch sicher, dass diese sohin über eine lange Zeit und mit vielen eigenen Daten geprüften AI einen wesentlichen Benefit für die medizinische Diagnostik der Zukunft darstellen. Mensch und Maschine gehen dabei also Hand in Hand. Wir legen den größten Wert darauf, dass der Mensch stets die Herrschaft über die AI haben wird.

 

Was ist www.radailogy.com? Lesen Sie in unserer nächsten Reportage mehr darüber!

Die Teleradiologie hat sich als eine professionelle Dienstleistung etabliert, die medizinische Institutionen in deren täglichen Aufgaben unterstützt. Und nun kommt mit der Artificial Intelligence (AI) die nächste Neuerung in der medizinischen Diagnostik ins Spiel. Lesen Sie hier Teil 2 unserer Reportage!

 AI-Anwendungen durchlaufen vor ihrer Marktreife eine ganze Reihe an Tests, welche unabdingbar sind für die Zulassung durch die internationalen Kontrollbehörden, etwa der FDA in Nordamerika und der CE in Europa. Dadurch wird die Grundlage geschaffen, dass sich AI-Ergebnisse durch eine hohe Sensitivität, Spezifität und Genauigkeit auszeichnen. Das heist, dass das Ergebnis für ein Merkmal, nach welchem die eingesetzte AI sucht, eine möglichst hohe Anzahl an richtig positiven Ergebnissen und gleichzeit nur eine zu vernachlässigende Anzahl an falsch-positiven und falsch-negativen Ergebnissen beinhaltet.

 

Die Priorisierung von Untersuchungen

Wir bei ERS – Emergency Radiology Schueller arbeiten mit bedeutenden AI-Entwicklern zusammen. Wir helfen mit, solche AI herzustellen, welche es ermöglichen, Patienten nach dem Grad der Verletzungen und Erkrankungen zu priorisieren. Die AI kann also mithelfen, zu triagieren, um zuerst jene Befunde zu erstellen, die von unseren klinischen Partnern in Spitälern und Instituten in der Schweiz, in Deutschland und in Österreich zur Patientenbehandlung am dringendsten benötigt werden. Solche AI ermöglicht eine bedeutend verbesserte Zuteilung der Ressourcen und mündet in einer optimalen individualisierten Patientenversorgung.

 

Was ist der aktuelle Stand der Dinge in der Symbiose aus Teleradiologie und AI? Lesen weiter in Teil 3!

Mittlerweile ist man sich des grossen Potenzials der Teleradiologie bewusst. Sie hat sich heute als eine professionelle Dienstleistung Ansehen verdient, die medizinische Institutionen in deren täglichen Aufgaben unterstützt. Und nun kommt mit der Artificial Intelligence (AI) die nächste Neuerung in der medizinischen Diagnostik ins Spiel.

 

Die Teleradiologie hat bereits heute einen erheblichen Einfluss auf das Fachgebiet der Radiologie. Sie trägt dazu bei, die Qualität der Medizin durch ihre an jedem gewünschten Ort einsetzbare hochqualitative diagnostische Subspezialiserung erheblich zu verbessern. Die Teleradiologie hilft zudem mit, bestehende radiologische Arbeitsplätze in Spitälern und fachärztlichen radiologischen Instituten nachhaltig attrativer zu gestalten und sogar Burnout zu verhindern: verpflichtende Dienste zu ungeliebten Zeiten, etwa in der Nacht, an Wochenenden und an Feiertagen fallen für Radiologen solcher Institutionen einfach weg. Und bei einem übermässig hohen Arbeitsvolumen, etwa in Spitzenzeiten oder Randzeiten sowie bei Personalknappheit können wir bei ERS – Emergency Radiology Schueller – jederzeit eine beliebige Anzahl an Untersuchungen für unsere Kunden in kürzester Zeit und mit unserer hohen Qualität übernehmen und befunden.

Dabei bleibt es aber nicht. Wir bei ERS – Emergency Radiology Schueller – hinterfragen uns ständig und denken bereits heute an jene Dienstleistungen, die in Zukunft ihren Beitrag leisten werden, der Gesellschaft bestmöglich zu dienen. Die revolutionäre Informationstechnologie hat die Entstehung sowohl der Teleradiologie als auch der AI ermöglicht. Der Teleradiologie verhalf die rasante Entwicklung der Telekommunikation mit, ihren großen Erfolg zu feiern. Besonderen Einfluss hatte hierbei auch die Entwicklung des DICOM-Standards, der die Speicherung und den Austausch von Informationen im medizinischen Bilddatenmanagement ermöglichte.  Für die AI bietet die Entwicklung von Algorithmen neuronaler Netzwerke in Zusammenhang mit der neuesten Generation an leistungsstarken Prozessoren die Möglichkeit, große Datenmengen parallel zu verarbeiten.

 

Was ist der Benefit einer Synergie dieser beiden Dienste? Lesen weiter in Teil 2!