Vielen herzlichen Dank! Unsere Kunden machen uns zur Nummer 1 in der Teleradiologie in der Schweiz und in Österreich

Wir bei Emergency Radiology Schueller nehmen Kritik immens ernst. Nach William Demings Formel: Plan – Do – Check – Act hat die Kundenbewertung unserer teleradiologischen Services einen sehr hohen Stellenwert. Lesen Sie hier die Ergebnisse 2020!

 Nichts ist uns wichtiger als das Zusammenstehen mit unseren Kunden. Wir bei Emergency Radiology Schueller sind dankbar, seit Jahren ein hervorragendes Verhältnis mit unseren Kunden pflegen zu dürfen. Dazu sind nicht nur die konstante, kompromisslose radiologische Dienstleistung zu jeder Tages- und Nachtzeit über Jahre sowie die persönliche Betreuung zu Bürozeiten unter +41 41 544 60 80 eine Grundbedingung, sondern auch „die sehr spontane Einsatzbereitschaft und Flexibilität, die enorm im Alltag und in der Bewältigung der Notfalldienste helfen”, wie es einer unserer Schweizerischen Kunden, die Hirslanden Klinik Stephanshorn in St. Gallen formuliert. Ein weiteres Lob haben wir von einem Kunden aus der österreichischen Bundehauptstadt Wien erhalten: „Wie nicht anders zu erwarten, funktioniert die teleradiologische Versorgung durch die von Prof. Schueller betriebene Firma sehr gut”. Wir haben unseren Kunden in einer Online-Umfrage nur zwei Fragen gestellt: 1. Welche Note von eins bis zehn würden Sie dem teleradiologischen Service der Firma Emergency Radiology Schueller geben (10=sehr gut)? 2. Wenn Sie keine zehn vergeben, was fehlt auf diese Note zehn? Zwanzig Antworten haben wir erhalten, die Note zehn erhielten wir 15 Mal, die Noten acht und neun jeweils zweimal und die Note sieben einmal. Das machte einen Schnitt von 9,4 Punkten. Wir sind einerseits sehr stolz auf dieses Ergebnis mit Testimonials wie: „Mit dem Service der Firma Emergency Radiology Schueller sind wir am Spital Zofingen sehr zufrieden, ich würde dem Service eine 10 geben (Chefärztin Frau Dr. Renate Engisch) und „…denke ich, hat sich das System Emergency Radiology Schueller mittlerweile gut in der Privatklinik Döbling etabliert (Prim. PD Dr. med. univ. Marius Wick). Dennoch setzen wir alles daran, bei Ergebnissen der Noten sieben bis neun nachzufragen und zu optimieren. Etwa bemängelte ein österreichischer Kunde, dass man „noch auf die physische Einspielung der Berichte in das KIS angewiesen” sei. Dies konnten wir schnell und unkompliziert mit der nun erwünschten Ausrollung unserer bereits nahezu bei allen Kunden etablierten HL7-Schnittstelle Diagnostic Gate verbessern. Dadurch ersparen wir unseren Kunden wertvolle Administration und Zeit, denn alle unsere Befunde sind nicht nur jederzeit im PACS, sondern auch im RIS/KIS aufrufbar – und dies im Akutbetrieb innert einer Stunde, nachdem die Patientenuntersuchungen an uns übertragen wurden. Ein weiteres Lob erhielten wir von den Chefs eines grossen Instituts für Radiologie in der Schweiz: „Die Emergency Radiology Schueller-Division Academic Health unterstützt uns immer dann mit konstant hoher Qualität in den wichtigen Subdisziplinen MSK, Neuro-, Body-, Onko-, Cardiac- und Prostataradiologie, wenn wir fallweise Bedarf haben. Die Firma zeigt, dass Teleradiologie eben nicht null oder eins bedeutet, sondern immer dann zum Einsatz kommen soll und kann, wenn – auch kurzfristig – Bedarf besteht. Herzlichen Dank”. Den Dank dürfen wir zurückgeben!